Wie hängen Allergien mit deiner Darmflora zusammen?

Weizen Allergie Darm

Auf die Frage, warum so viele Menschen heutzutage von (Nahrungsmittel-) Allergien betroffen sind, gibt es viele Antworten, da die Gründe sehr vielfältig sein können. Mit einer ausgeglichenen Darmflora, lassen sich Allergien bereits im frühen Kindesalter (und auch im Erwachsenenalter) verhindern oder die Symptome abschwächen.

Was ist eine Allergie?

Viele Menschen wissen nicht, dass sich rund 80% unserer Immunzellen im Magen-Darm Trakt befinden. Wenn man sich dann die Definition einer Allergie vor Augen führt, wird einem schnell klar, dass hier ein tieferer Zusammenhang vorliegen muss: “Unter einer Allergie wird eine erworbene, immunologisch bedingte, spezifische Überempfindlichkeit gegenüber körperfremden Stoffen verstanden” (Zentrum für Allergologie, 2012).

Wie hängt unser Darm mit Allergien (oder Unverträglichkeiten) zusammen?

Viele medizinische Studien versuchen zu erklären, wie gewisse Bakterienstämme - oder das fehlende Vorhandensein dieser - mit Allergien zusammenhängen. Die Zusammensetzung der Darmflora (Art, Vielfalt und Menge der Mikroben) wirkt sich darauf aus, wie stark der Körper beispielsweise bei Lebensmittelallergien reagiert. Forschungsarbeiten und die medizinische Praxis hat gezeigt, dass die gezielte Förderung gewisser Bakterienstämme allergische Reaktionen, sowie die Neigung zu Infekten, reduzieren können. Die Forschung geht aktuell davon aus, dass Allergien bereits früh im Kindesalter entstehen und höchstwahrscheinlich genetisch veranlagt sind. Obwohl eine komplette ‘Heilung’ aktuell für die meisten Formen noch nicht möglich ist, lassen sich durch Probiotika die Symptome oftmals abschwächen.

Was ist der Unterschied zwischen Allergie und Unverträglichkeit?

Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems auf einen nicht gefährlichen Fremdstoff (beispielsweise Erdnüsse).
Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit (auch Intoleranz genannt) ist das Immunsystem hingegen nicht aktiv. Unverträglichkeiten entstehen zumeist dadurch, dass der Körper nicht genügend von einem bestimmten Enzym oder Transportmolekül besitzt, um bestimmte Nahrungsbestandteile, wie beispielsweise Laktose, Fruktose oder Histamin, abzubauen oder in den Körper aufzunehmen.

Wie kann ich die natürlichen Heilkräfte meines Körpers wieder entfachen?

Es gibt viele Möglichkeiten, deinem Körper unter die Arme zu greifen, um dir wieder zu optimalem Wohlbefinden zu verhelfen. Eine davon ist die Einnahme von lebenden Mikroorganismen durch fermentierte Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel. Denn ein Verlust (oder ein grundsätzlichen Fehlen) bestimmter probiotischer Bakterienarten begünstigt erwiesenermaßen die Entstehung von Allergien. Deshalb ist ein Wiederaufbau und der langfristige Erhalt einer gesunden Darmflora für Allergiegeplagte besonders wichtig.


Quellen:

A distinct microbiota composition is associated with protection from food allergy in an oral mouse immunization model., Diesner et. al (2016).
https://swiss-qube.com/2018/pollen-allergie-heuschnupfen-lindern-ueber-den-darm/ 
Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) (2017)

Mehr lesen

Erektionsstörung Testosteronmangel

Testosteronmangel als Ursache bei Erektionsstörung

Blog Bifidobakterien

Bifidobakterien

Gesundheitstipps Verdauung

6 TIPPS UM GUT INS NEUE JAHR ZU STARTEN (Teil 2)