6 TIPPS UM GUT INS NEUE JAHR ZU STARTEN (Teil 2)

Gesundheitstipps Verdauung

Nachdem wir euch schon den Teil 1 präsentiert haben, folgt nun der zweite Teil, um weiterhin das neue Jahr gesund und munter fortlaufen zu lassen.

4. DRINK ENOUGH

Debloate Latte
Seit Jahrhunderten in der ayurvedischen Medizin verwendet, ist die goldene Milch eine Kombination aus dem kräftigen Gewürz Kurkuma, Kokosmilch und manchmal Kokosöl. Schwarzer Pfeffer wird oft (in kleinen Mengen) hinzugefügt, um die Bioverfügbarkeit des Supergewürzes Kurkuma zu erhöhen (d.h. die Fähigkeit des Körpers, es aufzunehmen). Cremig und würzig, beruhigend und warm – dieses köstliche Getränk ist mehr als nur ein leckerer Genuss. Reich an Elektrolyten und verdauungsfördernden Eigenschaften, wird Ihr Körper jeden Schluck lieben.

⁠Vorteile von Kurkuma: Die Vorteile von Kurkuma sind so gut, dass eine Studie aus dem Jahr 2013 sagt, dass es fast zu gut ist, um wahr zu sein. Das entzündungshemmende Gewürz hat „ein therapeutisches Potenzial gegen eine Reihe von menschlichen Krankheiten gezeigt“, einschließlich Krebs und könnte sogar bei Alzheimer helfen. Wegen der reduzierten Entzündung kann Kurkuma auch bei Blähungen und Verdauungsbeschwerden helfen und einige Studien haben seine Hilfe bei der Gewichtsabnahme erwähnt. Außerdem haben einige Erfahrungswerte gezeigt, dass Kurkuma antidepressive Eigenschaften hat, die zu besserer Stimmung, weniger Stress, besserem Schlaf und besserer Gehirngesundheit führen.⁠

Vorteile von Kokosnussöl: In ähnlicher Weise kann Kokosnussöl dank seiner antimikrobiellen Eigenschaften (die von guten Fettsäuren stammen) bei der Verdauung und der Darmgesundheit helfen.

Vorteile von Kokosnussmilch: Wusstest du, dass Kokosmilch auch die Verdauung fördern kann? Sie „nährt die Verdauungsschleimhaut“ mit natürlichen Elektrolyten und gesunden Fetten, die die Darmgesundheit verbessern und beim Reizdarmsyndrom helfen können. Wie Kurkuma kann sie Entzündungen reduzieren und sogar beim Abnehmen helfen.

5. CREATE ROUTINES

Eine einfache tägliche Routine gesunde Gewohnheiten einzuführen, kann positive Effekte auf deine Laune, deine Gesundheit und dein allgemeines Wohlbefinden haben. Eine Routine ist schlicht eine Reihe von Handlungen, die über einen längeren Zeitraum täglich wiederholt werden. Ob sie gut oder schlecht sind spielt dabei keine Rolle. Mit der Zeit werden diese Handlungen zu Gewohnheiten und werden somit geistlich automatisiert.
Gute Gewohnheiten zu etablieren kann einfach sein, deshalb blicken wir auf einige einfache und gesunde Routinen:

  1. Putze zweimal am Tag deine Zähne und benutze Zahnseide.
  2. Wasche deine Hände.
  3. Organisiere deinen Tag am Abend zuvor.
  4. Trainiere täglich.
  5. Schlafe ordentlich aus.
  6. Esse reichlich Gemüse pro Tag.
  7. Schreibe jeden Tag zwei Dinge auf, für die du dankbar bist.

6. SET GOALS

Neues Jahr, neue Vorsätze – Wie jedes Jahr stellen wir uns neue Vorsätze aber nicht immer ziehen wir diese auch durch. Um dies Ziele zu erreichen ist es wichtig:

  • Ziele zu definieren
  • Ziele zu visualisieren
  • Ziele zu unterteilen
  • Ablenkungen zu vermeiden

Es ist leichter auf ein konkretes Ziel hinzuarbeiten, als eine Gewohnheit ersatzlos abzulegen. Deshalb formulier dir deine Ziele so konkret wie möglich. So wird einem selber schnell klar, was genau man erreichen möchte. Das Ziel wird greifbarer und man kommt der Umsetzung näher. Um die Ziele zu erreichen, sollten diese auch realistisch sein, denn schon ein erreichtes kleines Ziel kann dich motivieren, einen weiteren Schritt zu gehen. Ein großes Ziel, das nicht zu erreichen ist, frustriert eher.
Aller Anfang ist schwer, aber ist man erstmal im Rhythmus, läuft es wie am Schnürchen. Dabei ist es wichtig Ablenkungen zu vermeiden, weil diese oft einen daran hindern die vorgenommenen Ziele zu erreichen. Am Ende sollte man, egal welches Ziel man sich gesetzt hat, stolz auf sein erreichtes Ziel sein!


STAY HAPPY AND HEALTHY WITH US.

Mehr lesen

Weizen Allergie Darm

Wie hängen Allergien mit deiner Darmflora zusammen?

Home Office Interview

Home Office - Interview mit einer Gesundheitsmanagerin

Immunsystem aufbauen

Das Immunsystem