Wie gute Bakterien Kinderverdauung unterstützen können

Lesezeit 3 Minuten

Im Darkmode lesen Im Lightmode lesen

Wie gute Bakterien Kinderverdauung unterstützen können

Dr. Adrian Weingart

Wie gute Bakterien Kinderverdauung unterstützen können

Die Verdauung von Kindern ist oft ein Rätsel. Dabei ist eine schlechte Verdauung eine der Hauptursachen, die das allgemeine Wohlbefinden von Kindern aus der Balance bringen. In diesem Beitrag werden wir über die Verdauung bei Kindern sprechen, insbesondere über die Herausforderungen, die bei Durchfall, Verstopfung und Blähungen auftreten können. Außerdem werden wir erklären, wie die Einnahme von “guten Bakterien” eine unterstützende Rolle spielen kann.

Verdauung bei Kindern: Ein kurzer Überblick

Ein Verständnis darüber zu entwickeln, wie die Verdauung funktioniert, ist der erste Schritt, mögliche Probleme zu erkennen und zu behandeln. Die Verdauung bei Babys und Kindern ist im Vergleich zu Erwachsenen noch nicht vollständig entwickelt. Der Verdauungsprozess ist allerdings der gleiche: Er beginnt bereits im Mund, setzt sich im Magen und Darm fort und ist entscheidend für die Nährstoffaufnahme und somit für das Wachstum verantwortlich.


Durchfall bei Kindern: Ursachen und Maßnahmen


Durchfall bei Kindern kann beunruhigend sein. Es ist wichtig zu wissen, wann es sich um normale Verdauungsschwankungen handelt und wann es angebracht ist, Maßnahmen zu ergreifen. Durchfall bei Kindern kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden, einschließlich Beikost oder Stillen. Wenn du feststellst, dass dein Kind an Durchfall leidet, solltest du sicherstellen, dass es ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt und gegebenenfalls einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. 


Verstopfung bei Kindern: Erkennen, Lösen, Vorbeugen


Verstopfung kann ein weiteres verbreitetes Verdauungsproblem bei Kindern sein. Die Ernährung spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Ein Mangel an Ballaststoffen oder Flüssigkeitszufuhr kann Verstopfung begünstigen. Wir bei mybacs raten dazu, ballaststoffreiche Lebensmittel in die Ernährung einzubinden und sicherzustellen, dass dein Kind ausreichend Wasser trinkt. Erfahre mehr über Ballaststoffe & Präbiotika in unserem Artikel.

 

Blähungen bei Kindern: Was tun?

Die Verdauung von Kindern ist noch nicht so ausgereift wie die von Erwachsenen. Dies kann dazu führen, dass bestimmte Lebensmittel nicht vollständig verdaut werden und Gase entstehen. So können beispielsweise Hülsenfrüchte, Kohl und Zwiebeln bei Kindern zu Blähungen führen, da diese Lebensmittel Ballaststoffe enthalten, die von Kindern noch nicht vollständig verdaut werden können. Blähungen können bei Kindern zu starkem Unwohlsein führen, und manchmal ist die Ursache nicht leicht zu identifizieren. Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Lebensmitteln können eine Rolle spielen. Hier empfehlen wir ein Ernährungstagebuch zu führen oder einen Unverträglichkeitstest durchzuführen, um mögliche Auslöser zu identifizieren.




Warum sollte mein Kind Probiotika einnehmen?


Die Darmflora spielt eine zentrale Rolle in unserem Verdauungssystem und für das allgemeine Wohlbefinden. Unser Darmmikrobiom ist nicht von Geburt an vollständig, sondern entwickelt sich im Laufe der Zeit. Mehr zum Thema Mikrobiom findest du hier.


Diese Entwicklung kann bereits im Kindheitsalter durch zahlreiche Faktoren beeinflusst werden, bspw. Methoden der Entbindung, Ernährung in Säuglings- und Kindheitsphase, genetische Faktoren/ Krankheiten sowie Umwelteinflüsse. Ein unausgeglichenes Mikrobiom kann zu Verdauungsstörungen, wie Verstopfungen, Durchfällen oder Bauchschmerzen führen. Das Risiko für Allergien und für ein geschwächtes Immunsystem steigt.


Bereits in jungen Jahren bietet die Einnahme von “guten Bakterien” über probiotische Nahrungsergänzungsmittel zahlreiche Vorteile, wie bspw. die Unterstützung der Verdauung, des Immunsystems, der kognitiven Entwicklung und Vermeidung von Allergieentwicklung. Da Kleinkinder noch kein ausgereiftes Immunsystem haben und demnach infektanfälliger sind, müssen sie eventuell Antibiotika-Therapien oder Medikamente einnehmen, die stark in unser Mikrobiom eingreifen. Deswegen können Probiotika ebenfalls das Mikrobiom stärken, nachdem eine Antibiotikatherapie erfolgt ist. 


Durch eine Infektion oder Antibiotika-Behandlungen kann die Darmflora deiner Kinder aus dem Gleichgewicht geraten. Besonders nach einer Antibiotikabehandlung empfehlen wir von mybacs gute Bakterien einzunehmen. Denn sie können dabei helfen, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen und das Immunsystem zu stärken, das während einer Antibiotikatherapie gestört werden kann. Darüber hinaus können sie helfen, eine gesunde Darmflora zu fördern und so Blähungen, Durchfall oder Verstopfungen zu reduzieren.


Dailybacs Kids von mybacs: Die ideale Unterstützung für Kinder


Nach intensiver Forschung haben wir bei mybacs mit den Dailybacs Kids ein Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt gebracht, das lebende Bakterienstämme enthält, die eine ausgewogene Darmflora von Kindern fördern. Ein gesundes Verdauungssystem spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Kindern. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse & Obst, als herkömmliche Methode zur Förderung der Darmgesundheit, kann insbesondere bei wählerischen Essern eine Herausforderung darstellen. Daher haben wir unsere Dailybacs Kids speziell für Kinder entwickelt. Die Einnahme von den kinderfreundlichen Sachets bietet zahlreiche Vorteile, z. B. die Unterstützung des Gleichgewichtes der Darmbakterien und eines regelmäßigen Stuhlgangs.




Wir empfehlen, Dailybacs idealerweise zu den Mahlzeiten einzunehmen. Die Dosierung ist altersgerecht angepasst, und die Einnahme kann problemlos in die tägliche Routine integriert werden.


Fazit: Gesunde Verdauung, gesundes Kind


Die Verdauung von Kindern ist ein komplexer Prozess, der unsere Aufmerksamkeit erfordert. Mit den richtigen Maßnahmen, einer ausgewogenen Ernährung und einer Zugabe von “guten Bakterien” über die Dailybacs Kids können wir dazu beitragen, dass sich Kinder rundum wohlfühlen.